Flecken aus Parkett selbst entfernen

Früher oder später passiert es jedem stolzen Parkett-Besitzer: der erste Fleck ist auf das Parkett gekommen. Während viele Flecken eine natürliche Abnutzungserscheinung des eigenen Parkettbodens darstellen, gibt es dennoch einige Flecken-Arten, die man nicht so gerne haben möchte oder deren Entfernung nicht ganz so einfach ist.

Und, nein, es muss nicht immer gleich bedeuten, dass man sein Parkett abschleifen lassen muss, oder dass der schöne Holzboden für immer ruiniert ist. Im Gegenteil: Wir erklären Ihnen hier, wie Sie bestimmte Fleckenarten am leichtesten selbst von Ihrem Parkett entfernen können. Wenn Sie professionelle Hilfe bei der Fleckenentfernung wünschen, können Sie uns selbstverständlich gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss

Wir geben keine Garantie dafür, dass die unten genannten Reinigungsmethoden auch auf Ihrem Parkett zum Erfolg führen. Für Schäden, die durch die Reinigung entstehen, übernehmen wir keinerlei Haftung! Grundsätzlich empfehlen wir immer die Reinigung Ihres Parketts durch einen Profi durchführen zu lassen. Die genannten Möglichkeiten sollen als schnelle Hilfe dienen und mit Bedacht angewendet werden.

So entfernen Sie Kerzenwachs von Ihrem Parkett

Besonders rund um die Weihnachtszeit und im Winter zünden wir uns gerne mal ein paar Kerzen an. Aber auch im Sommer, beim gemütlichen Grillabend zuhause, dürfen für die Stimmung Kerzen nur selten fehlen. Es kann immer wieder passieren, dass dabei auch Wachsflecken an Orten entstehen, an denen man sie nicht haben möchte – so auch auf Ihrem Parkettboden.

Wachs mit Eis entfernen

Bemerkt man das Unglück gleich, sollte man einen Griff in das Eisfach oder die Gefriertruhe machen und ein paar Eiswürfel in einen Plastikbeutel oder eine Tüte geben und die Tüte auf das noch heiße Wachs legen. So lassen sich eventuell mit etwas Glück Brandflecken, die durch heißes Kerzenwachs entstehen können, auf dem Parkett vermeiden.

Der Beutel schützt das Parkett dabei vor dem schmelzenden Wasser und die Kälte sorgt dafür, dass sich das Wachs stärker verfestigt. Dieser Trick funktioniert auch mit bereits erkalteten Wachsflecken, da die Kälte zusätzlich dafür sorgt, dass sich das Wachs zusammenzieht und somit leichter vom Parkett lösen lässt.

Nutzen Sie nach ca. 10 bis 15 Minuten eine Plastikkarte zum vorsichtigen Ablösen des Wachsflecks. Wenn Sie geöltes Parkett haben, sollten Sie diese Stelle später wieder etwas Parket-Öl behandeln und versiegeln.

Wachs durch Wärme entfernen

Eine andere Methode besteht darin, das Wachs auf dem Parkettboden mit einem saugstarken Küchentuch aus Papier und einem Fön zu entfernen. Ist das Parkett bereits angetrocknet, verwenden Sie auch hier wieder eine Plastikkarte, um grobe Überreste vorsichtig zu entfernen.

Nehmen Sie im Anschluss den Fön zur Hand und erwärmen Sie die Wachsrückstände vorsichtig bis sich das Wachs verflüssigt und lassen Sie das Tuch seine Arbeit erledigen. Beobachten Sie dabei aber genau eventuelle Verfärbungen, die durch die Wärmeeinwirkung des Föns auf dem Parkett entstehen können. Wenn sie etwas bemerken, hören Sie umgehend mit dieser Methode auf und verwenden die Eis-Methode.

Generell gilt: Warten Sie nicht zu lange mit der Entfernung der Wachsflecken, da ansonsten unschöne Fettflecken auf dem Parkett entstehen können.

So entfernen Sie Fettflecken vom Parkett

Ist Ihr Parkettboden lackiert, werden Sie mit Fettflecken eher weniger Schwierigkeiten haben, da diese einfach wieder aufgewischt werden können. Ist Ihr Parkett jedoch geölt, sieht das Ganze leider anders aus.

Frische Fettflecken auf geöltem Parkett

Haben Sie Parkett in der Küche verlegt oder unter dem Esstisch, kann es vorkommen, dass der ein oder andere Fettfleck auf den Boden kommt. Bemerken Sie es rechtzeitig, legen Sie so schnell wie möglich ein saugstarkes Küchentuch auf die Stelle.

Ist der Fettfleck größer, können sie z.B. auch Katzenstreu oder Sägemehl verwenden, sofern Sie welches zu Hause haben. Ist der gröbste Teil des Fettflecks erst mal aufgesaugt, nehmen Sie ein Küchentuch zur Hand und tupfen Sie die betroffenen Stellen so lange ab, bis das Tuch keine Fettrückstände mehr aufnehmen kann.

Als abschließende Behandlung empfiehlt es sich mit etwas Holzbodenseife nachzureinigen. Vergessen Sie nicht, im Anschluss alles gründlich zu trocknen.

In manchen Fällen kann es sich auch lohnen etwas feine Tonerde zuhause zu haben. Diese hat eine fettaufnehmende Eigenschaft, die viele Frauen aus der Kosmetik kennen. Das feine Pulver können Sie großzügig auf dem Fettfleck verteilen. Warten Sie einige Zeit bis die Tonerde das Fett aufgenommen hat und saugen Sie sie im Anschluss einfach auf. Achten Sie hier aber darauf, dass es zu keinen Verfärbungen Ihres geölten Parketts kommt. Sollten Sie in dieser Richtung etwas bemerken, saugen Sie die Tonerde am besten gleich auf.

Ältere Fettflecken

Lassen sich leider meist nur über eine professionelle Reinigung, durch Abschleifen des Parketts und einer anschließenden Behandlung gut entfernen.

Wovon wir abraten

Bitte versuchen Sie nicht, Fettflecken mit Löschpapier und Bügeleisen oder mit Backpulver zu entfernen. Beide Methoden können Ihren Parkettboden stark beschädigen.

Rotweinfleck auf Parkettboden

So entfernen Sie Rotweinflecken auf Ihrem Parkett

Rotweinflecken sieht man nicht nur auf Kleidung ungern, sondern auch auf Parkett ist dieser nur selten erwünscht. Wenn es jedoch trotzdem dazu kommt, dass Rotwein auf dem Parkett verschüttet wird, sollte man schnell handeln, besonders wenn das Parkett geölt und nicht lackiert ist.

Rotwein besitzt viel Säure und ist dunkel gefärbt. Besonders hellere Parketthölzer sind stark betroffen, wenn die Flüssigkeit nicht rechtzeitig aufgewischt wird. Wir empfehlen, dass Sie am besten immer einen Parkett-Fleckenentferner zu Hause haben.

Saugen Sie erst so viel wie möglich vom flüssigen Rotwein mit einem Küchentuch auf. Im Anschluss sollten Sie, wenn Sie dennoch eine Verfärbung erkennen können, den Fleck mit einem speziellen Fleckenentferner behandeln.

Lassen Sie diesen nach Gebrauchsanweisung gründlich einziehen und beseitigen Sie anschließend mit warmem Wasser die Rückstände und verwenden dann Ihr Parkett-Öl um die betroffene Stelle wieder zu schützen.

So entfernen Sie Katzen- oder Hundeurin vom Parkettboden

Ist Ihre Katze oder Ihr Hund auch noch so brav, heißt das nicht, dass Ihrer Fellnase nicht auch mal ein Unglück passieren kann. Ist Ihr Parkett lackiert oder haben Sie einen Vinylboden, so ist das in der Regel kein Problem. Mit Wischwasser, Spülmittel und einer entsprechenden Behandlung durch ein Duftöl ist es meist erledigt.

Passiert das Missgeschick jedoch mit einem geölten Parkett, sieht das ganze etwas anders aus. Handeln Sie hier auch wie in den anderen Fällen so frühzeitig wie möglich.

Frische Urinstellen entfernen

Verwenden Sie warmes Wasser, etwas Spülmittel und Myrtenöl (gegen den Geruch und zur „Abschreckung“ vor weiteren Unglücken) und wischen Sie die betroffene Stelle damit so lange mit einem feuchten Lappen, bis der Boden nicht mehr klebt.

Um auch noch den letzten Rest Feuchtigkeit aus dem Parkettboden zu ziehen, sollten sie feinkörniges Katzenstreu großzügig auf der Stelle verteilen, ein altes Handtuch darüberlegen und das Katzenstreu leicht festdrücken.

Lassen Sie es nun ca. 10 Minuten einziehen, saugen Sie die Reste des Streus im Anschluss auf und der Fleck sollte im besten Fall verschwunden sein. Bei Hundeurin können Sie genau so vorgehen.

Dunkle Urinstellen entfernen

Entdecken Sie den Fleck erst spät, kann es sein, dass der Fleck in der Zwischenzeit sehr dunkel geworden ist. Leider ist es dann meist an der Zeit mit „härteren“ Mitteln an den Fleck heranzugehen. Verwenden Sie im besten Fall einen speziellen Intensivreiniger.

Lassen Sie diesen in den Boden einige Zeit einwirken und entfeuchten Sie mit Katzenstreu die Stelle im Anschluss. Ist der Fleck danach immer noch nicht verschwunden, können Sie es ein weiteres Mal probieren.

Führt dies auch nicht zum gewünschten Ergebnis, hilft bei geöltem Parkett meist nur ein vorsichtiges Abschleifen des Bereichs mit Stahlwolle oder noch besser feinem Schleifpapier. Vergessen Sie aber nicht, daraufhin das Parkett wieder mit Ihrem Parkett-Öl einzulassen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen einige hilfreiche Tipps zum Thema Flecken auf Parkett geben konnten. Wenn Sie weitere Tipps benötigen oder professionelle Beratung bei schwierigeren Flecken, treten Sie bitte gerne mit uns in Kontakt.

Jetzt den Artikel teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Aktuelle Artikel

Jetzt kontaktieren