Parkett München



Parkett ist das geeignete Material, um ein warmes und einladendes Gefühl im eigenen Zuhause zu schaffen. Die natürliche Schönheit und Beschaffenheit des Materials führt zu einer angenehmen Wohn-Atmosphäre. Vom Esszimmer, bis zum Wohnzimmer, Bad und Schlafzimmer – Parkett kann alle Räume in etwas Besonderes verwandeln. Die jahrelange Haltbarkeit sowie die besonderen Wohneigenschaften rechtfertigen die etwas höheren Kosten, verglichen mit Teppich oder Laminat. Alles zum Thema Parkett in München finden Sie in diesem Artikel.

Die Auswahl des richtigen Parketts

Für Parkett kann man viele Holzarten verwenden. Im europäischen Raum haben sich einige Holzarten durchgesetzt, die besonders gerne von unseren Kunden gewählt werden.

Farbgebung

Jede geeignete Holzart für Ihren Parkettboden besitzt eine ganz eigene Farbgebung und Maserung. Für warme und hellere Brauntöne werden Holzarten wie Eiche, Mecrusse oder Kambala bevorzugt. Hellere Hölzer wie Birke, Esche, weißlicher Ahorn oder Erle werden gerne in dunkleren Räumen verwendet, um dem Raum zu mehr „Licht“ zu verhelfen. Rötlichere Baumsorten verleihen dem Boden ein besonderes Aussehen. Wenn Ihnen diese Farbtöne gut gefallen, sollten Sie auf Buche, Mahagoni, Merbau, Kirsche oder alternativ Aloma zurückgreifen.
Für ein dunkleres Farbspektrum bis hin zu schwarzen Brauntönen unter den Parkettarten sorgen Holzvarianten wie Räuchereiche, Sucupira oder Wengé.

Härte

Neben der Optik ist die Härte ein weiteres Kriterium nach dem Sie Ihr Parkett auswählen sollten. Bevor Sie die Entscheidung für eine bestimmte Holzart treffen, sollten Sie entscheiden für welchen Einsatzort Sie das Parkett verwenden wollen.

Ist das Parkett für einen Raum mit häufiger Benutzung gedacht, wie zum Beispiel ein Kinderzimmer, Esszimmer oder einen Wohnbereich, sollte eine feste, stabile Holzart gewählt werden. Eiche, Esche und Rotbuche kann eine starke Beanspruchung des Bodens weniger anhaben, da die Rohdichte des Holzes sehr hoch ist.

Wollen Sie in einem weniger genutzten Raum Parkett verlegen, wie einem Schlafzimmer oder sogar Bad, dann können sie auch auf weichere Holzarten wie Kiefer oder Fichte zurückgreifen. Dies empfiehlt sich allerdings nur dann, wenn Sie sicher sind, dass weder schmutzige Straßenschuhe noch die Pfoten des Vierbeiners mit dem Boden häufig in Berührung kommen.

Die Härte von Parkett wird in Brinell gemessen. Der schwedische Ingenieur Johan August Brinell hat dieses Mess- und Testverfahren entwickelt. Dabei wird der Boden einer Dauerbelastung für eine bestimmte Zeit ausgesetzt und die Tiefe des entstandenen Schadens berechnet. Je kleiner die Beschädigung, desto höher der Brinell-Wert und desto härter ist die Holzart.

Brinellwerte bestimmter Holzarten

Hier finden Sie eine Übersicht der durchschnittlichen Härte allgemein für Parkett verwendeter Holzarten. Die Tabelle ist sortiert von den härtesten Holzarten bis zu den weichen Hölzern.

Brinellwerte

Was bedeutet Sortierung bei Parkett?

Holz ist ein natürliches Material, welches durch Wachstum, Standort, Wasser und weitere Kriterien verschiedene Maserungen und Strukturen entwickelt.

Hersteller achten bei der Sortierung Ihrer Parkettsorten in der Regel auf diese Eigenheiten und ordnen die vorhandenen Bretter nach bestimmten Sortierungen. Da es bei der Sortierung rein um die Optik geht, sollte man sich Gedanken um das gewünschte Erscheinungsbild des Bodens machen.

Möchte man einen sehr neutralen Boden mit dezenter Maserung, sollte man eine Sortierung wählen, die wenig Astansätze, Splint oder Markierungen aufweist. Soll das Augenmerk eher auf den Boden gelenkt werden oder der Boden optisch spätere Gebrauchsspuren kaschieren, so kann man auch eine rustikale Sortierung auswählen.

Massivholz oder Schichtparkett

Parkett ist neben der Farbe, Holzart und Sortierung zusätzlich in unterschiedlichen Ausführungen verfügbar. Für eine genauere Erklärung möchten wir Sie gerne auf unseren Blogbeitrag zu diesem Thema verweisen.

Massivholzparkett besteht aus einer einzigen Holzart, wohingegen Schichtparkett aus zwei oder drei Schichten verschiedener Holzarten bestehen kann, die miteinander verleimt sind. Für die oberste Schicht, die sogenannte Nutzschicht, wir das gewählte Edelholz verwendet. Die unteren Schichten bestehen meist aus günstigeren Holzarten, die entsprechende Verlegeeigenschaften besitzen.

Massivholzparkett ist die teuerste Parkettart, hält dafür aber auch bei entsprechender Pflege zwischen 50 – 100 Jahre. Dreischichtparkett hat eine durchschnittliche Haltbarkeit von ca. 50 Jahren und Zweischichtparkett, die gleichzeitig günstigste Variante, kann nur wenige Male bis gar nicht abgeschliffen werden und muss daher früher ausgetauscht werden. 25 Jahre Haltbarkeit sind hier ein gutes Mittelmaß.

Pflege, Reinigung und Reparatur von Parkettböden

Wir bieten unseren Kunden einen besonderen Service rund um das Thema Renovierung, Versiegelung, Reparatur, Pflege und Reinigung von Parkett in München und Umgebung an. Wir wollen, dass Sie lange Freude an Ihrem Parkett haben und der Boden lange sein Aussehen und seine Qualität behält.

Je nachdem wie dick die Holzschicht des Parkettbodens ist, das heißt, ob es Massivholzparkett, 2- oder 3- Schichtparkett ist, können verschiedene Maßnahmen zum Erhalt des Bodens getroffen werden.

Pflege von Parkett

Neben dem sorgsamen Umgang mit Parkett, abhängig vom Einsatzort, ist die Pflege von Parkett als „lebendes“ Naturmaterial besonders wichtig. Je nach Raumklima, Temperatur und Feuchtigkeit arbeitet der verlegte Boden mehr oder weniger. Wenn Sie Ihren Parkettboden richtig pflegen, werden Sie lange Freude an Ihrem Boden haben.

Reinigung von Parkettböden

Ist das Parkett nur leicht verschmutzt, reichen in der Regel zwei einfache Schritte. Entfernen Sie als Erstes den Staub und losen Schmutz vom Boden mit einem entsprechenden Baumwoll-Bodenwischer. Mit einem Staubsauger könnten leicht Kerben oder Kratzer entstehen, die man eher vermeiden will.
Ist hartnäckiger Schmutz vorhanden, sollten Sie lauwarmes Wasser und einen Bodenwischer verwenden. Achten Sie darauf, dass der Boden nicht „getränkt“, sondern maximal „nebelfeucht“ ist. Wischen Sie dabei am besten in die Richtung der Maserung.
Abschließend sollten Sie den Raum gut lüften, damit der Boden trocknen kann.

Wachsen von Parkett

Sollte das Parkett an natürlichem Glanz verlieren, sollten Sie Ihren Parkettboden mit einem speziellen Wachs behandeln und anschließend polieren. Dadurch erhält der Parkettboden gleichzeitig eine Schutzschicht, der ihn vor Feuchtigkeit und Schmutz größtenteils schützt.

Ölen von Parkett

Ähnlich wie das Wachsen von Parkett ist das Ölen von Parkett eine gute Pflegemaßnahme. Wir empfehlen, dass Sie dies jedoch nicht selbst durchführen, sondern von uns als professionelle Parkettverleger aus München durchführen lassen.

Die üblichen Öle, egal ob Hartöl oder Hartwachsöl werden in getrockneten Zustand sehr hart. Dies schützt den Parkettboden zusätzlich, was allerdings beim Aufbringen besondere Aufmerksamkeit verlangt. Vor dem Ölen, sollte man das Parkett zusätzlich schleifen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Schleifen von Parkett

Zum Schleifen von Parkett gibt es drei geeignete Maschinen: Walzenschleifmaschinen, Randschleifmaschinen sowie Einscheibenschleifmaschienen. Wir empfehlen in der Regel, dass unsere Kunden diese Arbeit nicht selbst durchführen, denn es passiert schnell, dass man zu viel der wertvollen Holzschicht abschleift. Im Nachhinein muss man dann den Parkettboden professionell reparieren und ausbessern.

Reparatur von Parkettböden

Als natürliches Material ist ein Parkettboden nicht resistent gegen Beschädigungen und Gebrauchsspuren. Hat man Steine im Schuhprofil oder ein Topf oder Glas fällt auf den Parkettboden, können kleinere Macken oder größere Kerben entstehen.

Wir renovieren und reparieren Parkettböden in und um München professionell und mit viel Liebe und Sachverstand, sodass Sie lange an Ihrem Parkett Freude haben können. Ihr Parkett wird danach wieder fast wie neu aussehen. Das Ergebnis wird Sie überzeugen!

Verlegetechniken beim Parkett

Beim Verlegen von Parkett, gibt es neben bestimmter Verlegemuster die schwimmende und verklebte Verlegetechnik. Um die richtige Technik für Sie zu finden, sollte man sich Gedanken über die Größe der Fäche, die Ihnen zur Verfügung stehende Zeit, äußere Umstände, wie Fußbodenheizungen und Budget betrachten. Auch die gewünschte Schalldämpfung und die Raumart sind ein wichtiger Faktor.

Gerne beraten wir Sie hierzu unverbindlich und empfehlen Ihnen die beste Verlegetechnik für den von Ihnen gewünschten Einsatzbereich in der Wohnung oder im Haus.

Häufige Fragen rund um Parkett

Hier haben wir die am häufigsten gestellten Fragen für Sie zusammengefasst.

Was kostet Abschleifen von Parkett in München?

Wenn Sie professionelle Hilfe beim Abschleifen Ihres Parkettbodens in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus benötigen, sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Da die Kosten für das Schleifen von einigen Faktoren wie Holzart und der Fläche abhängt, können wir keinen einheitlichen Preis abgeben. Lassen Sie sich von uns kostenlos und unverbindlich beraten.

Was kostet Verlegen von Parkett in München?

Die Kosten für das Verlegen von Parkett hängt von der verwendeten Parkettart (Vollholz- oder Schichtparkett), sowie der Verlegeart (schwimmend oder verklebt) ab. Lassen Sie sich von uns beraten, gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für das Verlegen Ihres neuen Parkettbodens in München.

Welches ist das unempfindlichste Parkett?

Treten Sie gerne mit uns in Kontakt. Wir beraten Sie unverbindlich zu Ihrem vorhandenen Parkettboden oder Ihren Vorstellungen und Wünschen beim Verlegen eines neuen Parketts in Ihren Räumlichkeiten.

Beratung in und um Parkett in München

Wie Sie sehen, gibt es viele Dinge, die es sich lohnt bei der Auswahl, Pflege und dem Verlegen von Parkett zu beachten. Am besten sprechen wir miteinander ganz unverbindlich und finden gemeinsam die für Sie beste Lösung für Ihren Wohlfühl-Wohnraum.


Jetzt den Artikel teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Aktuelle Artikel

Jetzt kontaktieren