Pflege und Reinigung von Laminat

Laminatböden kommen in vielen privaten und auch gewerblichen Immobilien zum Einsatz. Sie bringen zahlreiche Vorteile mit sich, sind besonders langlebig und robust. Doch damit sie möglichst lange optisch ansprechend bleiben, ist die Pflege und Reinigung von Laminat entscheidend. Erhalten Sie in diesem Artikel alle wichtigen Tips von uns als Profi.

Laminat pflegen: so wischen Sie den Boden richtig!

Bevor Sie den Laminatboden wischen, entfernen Sie alle kleinen Steine, Staub und auch alle größeren Verunreinigungen. Dafür verwenden Sie am besten einen Staubsauger, um zu verhindern, dass beim Wischen unschöne Kratzer im Laminat entstehen. Sobald alle Verunreinigungen entfernt wurden, beginnen Sie mit der eigentlichen Arbeit. Beachten Sie auch, dass der Lappen dabei niemals komplett nass, sondern lediglich nebelfeucht sein sollte. Nachdem Sie alle Bereiche gewischt haben, gehen Sie noch einmal mit einem trockenen Tuch über den Boden.

Pflege und Reinigung von Laminat: so schützen Sie den Untergrund

Zur Pflege und Reinigung von Laminat gehört unter anderem auch, den Untergrund vor jeglichen Beschädigungen zu schützen. Wenn es sich lediglich um kleine Verunreinigungen handelt, brauchen Sie nicht jedes Mal nass durchzuwischen. In vielen Fällen reicht es daher, mit einem leicht feuchten Tuch die Flecken zu entfernen und die Fläche anschließend einmal trocken zu wischen. Damit der Laminatboden auch in vielen Jahren noch wie neu aussieht, sollten Sie im Eingangsbereich wie auch an allen anderen stark genutzten Bereichen Schmutzfangmatten auslegen.

Zudem werden unter die Möbelfüße Filzgleiter geklebt, damit diese keine Kratzer verursachen. Viele Hersteller von Laminat gewähren die Garantie nur, wenn die Kunden nachweisen können, dass die Kunden die kleinen Helfer genutzt haben. Daher sollten Sie die Filzgleiter unter Ihren Möbelstücken regelmäßig kontrollieren. Wenn diese bereits sehr stark abgenutzt sind, tauschen Sie sie gegen neue Exemplare aus.

Alle Bürostühle werden mit Gummirollen ausgestattet, die dem Laminat nichts anhaben können. Beachten Sie zudem, dass das Material keine stehende Nässe verträgt. Daher nehmen Sie ausgelaufenes oder verschüttetes Wasser immer sofort mit einem Wischmopp oder einem Tuch auf.

Wie häufig sollte die Pflege und Reinigung von Laminat erfolgen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal für alle Haushalte und Unternehmen beantworten. Denn dabei kommt es unter anderem auch darauf an, wie viele Personen und auch Haustiere sich in den Räumlichkeiten regelmäßig aufhalten. In einem solchen Fall lässt es sich nicht vermeiden, dass diverse Verunreinigungen, Tierhaare, Erde und Sand auf dem Laminat landen. Spätestens dann, wenn diese zu erkennen sind, sollte der Boden gereinigt werden. So lässt sich verhindern, dass sich der Schmutz mit der Zeit festtritt.

Trockene Verunreinigungen werden ganz einfach mit einem Besen, einem Handfeger oder einem Staubsauger mit passender Düse beseitigt. Wenn es sich hingegen um hartnäckige Verunreinigungen handelt, wird das Laminat feucht gewischt. Wie das geht, wurde weiter oben bereits erklärt.

Was genau ist mit nebelfeucht wischen gemeint?

Wie bereits erwähnt, mögen Laminatböden keine Nässe. Daher werden sie nur mit wenig Wasser gewischt. Die Hersteller empfehlen, sie nebelfeucht zu reinigen. Doch was bedeutet das überhaupt? Das Reinigungstuch ist bei der nebelfeuchten Reinigung gerade einmal feucht genug, um alle Verunreinigungen effektiv von der Oberfläche des Laminats zu lösen und aufzunehmen.

Achten Sie darauf, dass nach dem Wischen auf dem Laminat kein Wasserfilm und auch keine Pfütze zurückbleibt. Denn sonst besteht die Gefahr, dass die Nässe in den Boden eindringt und ihn zum Aufquellen bringt. Im schlimmsten Fall kann es dann sein, dass Sie das Laminat austauschen müssen. Um das zu verhindern, wischen Sie immer nur, wie oben beschrieben nebelfeucht durch.

Dabei können Sie sich an einen einfachen Tipp halten: Nehmen Sie zwei Tücher zur Hand. Eines von diesen machen Sie richtig nass und wringen es dann gründlich aus. Als Nächstes legen Sie es in das andere Tuch und Rollen beide zusammen auf. Auf diese Weise erhalten Sie schnell zwei Exemplare, die sich zum nebelfeuchten Wischen von Laminat eignen.

Alternativ können Sie ein Putztuch mit dem Wassernebel aus einer herkömmlichen Pflanzen-Spritzflasche benetzen.

Darf ich das Laminat auch mit einem Dampfreiniger säubern?

Mit einem Dampfreiniger lassen sich im Haushalt viele Bereiche säubern und das effektiv und zuverlässig. Für Laminat eignet er sich hingegen nur bedingt bis gar nicht. Denn diese Geräte erzeugen einen feuchten Dampf, der unter Umständen in das Material eindringen kann. Dadurch quillt das Laminat auf und sieht nicht mehr ansehnlich aus. So hätten Sie dann noch mehr Arbeit, da Sie bestimmte Paneele austauschen müssen. Verzichten Sie daher möglichst darauf, Laminat mit einem Dampfreiniger zu säubern. Insbesondere der Fugenbereich ist sehr empfindlich was Nässe angeht und sollte daher besonders schonend gereinigt werden.

So erhalten Sie die Schönheit Ihres Laminatbodens über eine möglichst lange Zeit

Damit der Laminatboden möglichst lange eine ansprechende Optik behält und wie neu aussieht, sollten Sie einige Maßnahmen durchführen. Gönnen Sie ihm von Zeit zu Zeit eine ganz besondere Behandlung. Im Fachhandel können Sie dafür spezielle Laminatreiniger erwerben, die in verschiedene Verschmutzungsgrade eingeteilt werden. Achten Sie beim Mischen genau auf die vom Hersteller empfohlene Dosierung. Zudem sollten Sie zu Wischen von Laminat immer nur sanfte Mittel und keinesfalls besonders scharfe Produkte verwenden. Denn diese können unter Umständen die Oberfläche des Bodenmaterials angreifen und im schlechtesten Fall sogar ganz zerstören.

Tipp: Wenn Sie einen neuen Untergrund in Ihrer Wohnung/Ihrem Haus oder auch ihrem Unternehmen verlegen wollen und sich noch nicht für eine Variante entschieden haben, legen wir Ihnen die beiden Artikel Der passende Boden für jeden Zweck und Parkett pflegen und reinigen ans Herz. Dort erhalten Sie viele nützliche Tipps für die richtige Wahl Ihres Bodenbelages.

Jetzt den Artikel teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Aktuelle Artikel

Jetzt kontaktieren